Biologische Vielfalt

Seit Beginn unserer Tätigkeit liegt uns die biologische Vielfalt mit all ihren Facetten am Herzen. Die 2009 von der UN-Vollversammlung beschlossene UN-Dekade der biologischen Vielfalt war für uns Anlass, dieses Thema zu einem der zentralen Anliegen der Projekte von netzwerk natur zu machen. Damit möchten wir die einzigartige und zugleich lebenswichtige Vielfalt der Natur auf unserem Planeten fördern und das Bewusstsein für den Schutz dieser Vielfalt stärken.
Wir freuen uns über Beiträge aus unserem Netzwerk zu diesem Thema – mehr dazu weiter unten!

Biologische Vielfalt – Was ist das?

Ob Marienkäfer im Garten, Spechte im Buchenwald, Zebras in der afrikanischen Steppe, Pinguine am Südpol, Lianen im tropischen Regenwald, Gänseblümchen auf einer Weide oder Moose, die einen Eichenwaldboden überziehen – sie alle sind im Laufe der Evolution über Jahrmillionen entstanden. Eng miteinander verknüpft bilden die verschiedenen Arten, Lebensformen und Lebensräume die biologische Vielfalt auf unserem Planeten.

Die biologische Vielfalt beschreibt die…

  • Vielfalt der Arten
  • Vielfalt der Gene
  • Vielfalt der Lebensräume

Vielfalt der Arten 

Den schönen roten Marienkäfer mit seinen schwarzen Punkten kennen wir alle, aber gibt es DEN Marienkäfer überhaupt? Überrascht wird man vom schwarzen Schildlaus-Marienkäfer oder dem gelben Sumpf-Marienkäfer – das sind nur zwei von insgesamt 82 Marienkäferarten allein in Deutschland und weltweit sind es sogar circa 6.000 Arten. Und genauso ist es mit vielen anderen Tieren, Pflanzen, Pilzen und Bakterien. Bis heute weiß man noch nicht, wie viel Arten es überhaupt auf der Erde gibt, Schätzungen liegen zwischen fünf und 100 Millionen Arten.

Vielfalt der Gene

Die Artenvielfalt alleine macht jedoch nicht alle Unterschiede aus. Denn auch wir Menschen gehören alle zu einer Art, sehen jedoch sehr unterschiedlich aus. Genauso ist es auch bei vielen anderen Lebewesen. Stiefmütterchen gibt es in lila, gelb, rot, ja sogar in schwarz und auch nicht jede Tomatensorte schmeckt gleich. Zu einer Art gehören alle, die sich untereinander fortpflanzen können – unterscheiden können sich die Individuen einer Art jedoch trotzdem, und zwar aufgrund unterschiedlicher Gene. Auch diese genetische Vielfalt ist Bestandteil der biologischen Vielfalt.

Vielfalt der Lebensräume

So wie die Wüstenrennmaus in den Wüsten und Steppen Afrikas und Asiens Zuhause ist, so braucht der Clownfisch seine Anemone im Korallenriff und das Reh ein Mosaik aus Wiesen und Wäldern. Die Vielfalt der Lebensräume geht noch weit darüber hinaus und alle sind wichtig, denn nicht nur unterschiedliche Arten haben sich im Laufe der Evolution entwickelt, sondern ebenso haben sich diese Arten an verschiedenste Lebensräume angepasst. Hierzu zählen auch unsere Städte, Parks und Felder, denn auch hier tummelt sich das Leben. Diese Vielfalt ermöglicht es den unterschiedlichsten Tieren, Pflanzen und Mikroorganismen, entsprechend ihrer Ansprüche und Bedürfnisse leben zu können.

netzwerk natur, Biologische Vielfalt, Ecuador, Schlange

Biologische Vielfalt in Geschichten, Berichten und Bildern aus unserem Netzwerk:

„Faszination Ecuador: Kleines Land, große Vielfalt“ – ein Bericht von Lisa Klostermann

netzwerk natur freut sich über Bilder und Texte!

Unsere Natur ist grenzenlos vielfältig – und das will netzwerk natur auch sehr gerne auf der Homepage zeigen! Senden Sie uns Beobachtungen, schreiben Sie von Ihren Erlebnissen, schicken Sie uns Bilder die zeigen, wie und wo sich biologische Vielfalt für Sie zeigt. Gerne möchten wir auf unseren Seiten ein Panorama dieser Vielfältigkeit vorstellen und damit auch unseren Besuchern Ein- und Ausblicke in das Thema geben. Und mit diesen Berichten und Bildern ist es wie mit der Natur: Es gibt keine Grenzen!

Wir möchten Ihre eigenen Berichte und Fotos gerne – nach einer redaktionellen Prüfung – hier vorstellen, verbunden mit der Namensnennung (oder auch ohne, wenn dies nicht gewünscht ist). Der Umfang der Texte sollte 400 Wörter möglichst nicht übersteigen. Und weil die Sieben eine Glückszahl sein soll, haben wir für den ersten, den siebten, den 14., den 21. und den 28. Beitrag, der hier veröffentlicht wird, auch jeweils ein Buch rund um das Thema Natur als kleines Dankeschön zurück gelegt, das wir dann gerne kostenfrei für die Einsender zuschicken. Mit der Einsendung würden Sie sich mit der Veröffentlichung auf der Homepage und auf unserem Facebook-Account einverstanden erklären.

Wir freuen uns auf Ihren Beitrag zur biologischen Vielfalt! Einsendungen richten Sie bitte an: info@netzwerk-natur.de

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen