Der schlaue Rotfuchs gehört zur Familie der Hunde und ist der einzige mitteleuropäisch einheimische Fuchs, er kommt aber auch in Nordamerika, Australien und ganz Asien vor. Dank seiner Anpassungsfähigkeit kann der Rotfuchs in Wäldern, Grasland, Äckern und auch im Stadtgebiet überleben.

Seine Körpermaße sind jahreszeitlich und geographisch starken Schwankungen unterworfen. Rotfüchse  werden bis zu 7,5 kg schwer und 75 cm lang.  Nach ca. 10 Monaten werden sie geschlechtsreif. Die weiblichen Füchse, Fähen, paaren sich mehrfach mit verschiedenen Rüden; ihre 4- 6 Jungen können verschiedene Väter haben. Die Jungtiere werden vier bis sechs Wochen gesäugt. Anschließend werden die Rüden vertrieben.

Rotfüchse betreiben die Nahrungssuche allein, leben aber in kleinen Familienverbänden. Sie sind Allesfresser und ernähren sich unter anderem von Mäusen, Hasen, Kaninchen, Obst und Abfall.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen