Stiftung NaturSchutzFonds Brandenburg

Stiftung NaturSchutzFonds Brandenburg

Kristallklare Seen und schattige Wälder, gemächlich fließende Ströme und lebhaft plätschernde Bäche, verwunschene Moore und bunte Blütenmeere. Großtrappen, die sich als schwergewichtige Federbälle kraftvoll in die Luft erheben, salzig schmeckender Erdbeerklee oder Moorochsen ohne Hörner.

Brandenburgs Natur, seine Pflanzen- und Tierwelt sind ebenso außergewöhnlich wie mannigfaltig und ein wichtiger Garant für Ruhe und Erholung, für die Lebensqualität der Menschen. Daneben üben die märkischen Landschaften weit über die Landesgrenzen hinaus eine große Anziehungskraft auf Naturliebhaber und Erholungssuchende aus. Brandenburgs Naturschönheiten entwickeln sich zu einem wichtigen Wirtschaftsfaktor.

 

Biodiversität in schönster Form: Eine blühende Wiese im Schutzgebiet. Foto: Wayss

Die Ranger der Naturwacht sind in den fünfzehn brandenburgischen Großschutzgebieten auf mehr als 30 % der Landesfläche aktiv. Sie sind kompetente Ansprechpartner für Bewohner, Landnutzer und Besucher der Schutzgebiete. Ranger pflegen, schützen, kartieren und entwickeln seltene Lebensräume einschließlich ausgewählter Tier- und Pflanzenarten. Auf ihren Touren wecken sie Begeisterung für Brandenburgs Naturschönheiten. Im Rahmen ihres mehrmals von der deutschen UNESCO Kommission ausgezeichneten Junior Ranger Programms erlernen Kinder und Jugendliche praktisches Wissen in der Natur. Brandenburgs Ranger verstehen sich als Mittler zwischen Mensch und Natur.

Im Frühjahr 2013 hat die Stiftung eine neue Initiative gestartet, die wir auch bei netzwerk natur vorstellen: NaturVielfalt Brandenburg.

Link: http://www.naturschutzfonds.de/

Das Foto oben hat Marc Thiele aufgenommen.

Totes Holz – lebendiger Wald! Foto: Nora Künkler

Um diese einmaligen Landschaften zu bewahren, hat das Land Brandenburg Mitte der neunziger Jahre die Stiftung NaturSchutzFonds errichtet. Seitdem setzt sich die Stiftung mit ihrer Arbeit dafür ein, die Natur zwischen Uckermark und Lausitz, Oder und Elbe zu erhalten und zu entwickeln – für die heute lebende und alle folgenden Generationen.

Die Aufgaben der Stiftung sind so vielfältig wie die Natur selbst. Sie fördert Naturschutzprojekte, die dauerhaft der Aufwertung von Natur und Landschaft im Land Brandenburg dienen. Als Trägerin eigener Projekte realisiert die Stiftung sowohl komplexe großräumige Naturschutzvorhaben wie zum Beispiel das EU Life-Projekt „Kalkmoore Brandenburgs“ als auch kleinere Maßnahmen auf stiftungseigenen Flächen. Da Flächenkauf die Basis für dauerhaften Naturschutz ist, erwirbt, sichert und entwickelt der Naturschutzfonds Brandenburg landesweit wertvolle Naturschutzflächen: vom sandigen Trockenrasen über Wald- und Moorgebiete bis hin zu Fließgewässerlandschaften.

Ranger haben vielfältige Aufgaben, darunter zählt auch die Umweltbildung. Das Junior Ranger-Programm wurde in der Naturwacht Brandenburg entwickelt. Foto: Irene Schlägel

Auf Kanutour im Naturpark Schlaubetal, Foto: Nora Künkler

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen